Fußball Uefa
Uefa untersucht Vorfall bei Rangers-Spiel

Die Uefa befasst sich mit einem Vorfall aus dem Europapokal-Spiel der Glasgow Rangers gegen Maccabi Haifa. Das Spiel musste unterbrochen werden, weil ein Demonstrant auf den Platz gelaufen war.

Den Glasgow Rangers droht Ungemach durch die Europäische Fußball-Union. Wie die Uefa am Freitag bestätigte, befasst sich die Disziplinarkommission mit einem Vorfall am vergangenen Donnerstag während des 2:0-Sieges der Rangers im Uefa-Pokal gegen den israelischen Vertreter Maccabi Haifa.

Das Spiel musste unterbrochen werden, weil ein Demonstrant mit einer palästinensischen Fahne auf den Platz lief und sich am Torpfosten anketten wollte. Polizei und Ordnungskräfte konnten den Protestanten aber in Gewahrsam nehmen und aus dem Ibrox Park abführen. Wie die Polizei mitteilte, sei der 21 Jahre alte Mann unter Arrest gestellt worden und sollte im Verlauf des Freitages einem Richter vorgeführt werden.

Die Uefa-Anhörung zu dem Zwischenfall ist für den 7. Dezember angesetzt. Die Rangers waren im vergangenen April wegen Zuschauerausschreitungen beim Champions-League-Achtelfinale gegen FC Villarreal bereits mit einer Geldstrafe von 13 000 Euro belegt worden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%