Fußball UI-Cup
Hertha-Stammkräfte fehlen beim UI-Cup-Start

Hertha BSC Berlin trifft heute in der letzten Runde des UI-Cups auf den russischen Vertreter FK Moskau. Dabei muss Trainer Falko Götz auf die WM-Teilnehmer verzichten, auch das Theater um Marcelinho drückt die Stimmung.

Ohne seine WM-Teilnehmer startet Hertha BSC Berlin heute in die neue Saison. Zudem drückt das Theater um Marcelinho die Stimmung. Der Bundesligist aus der Hauptstadt geht mit einigen Problemen in seine Pflichtspiel-Premiere. Ab 15.00 Uhr trifft der Hauptstadt-Klub im Hinspiel der letzten UI-Cup-Runde im Jahn-Sportpark auf den russischen Vertreter FK Moskau. Als einziger Bundesligavertreter will Hertha trotz aller Sorgen vom komprimierten Modus des Wettbewerbs profitieren und sich nachträglich für den Uefa-Cup qualifizieren.

Hoeneß: "Genügend Selbstvertrauen"

"Wir wissen über den FK Moskau Bescheid. Wer in Russland in den UI-Cup einzieht, der kann nicht schlecht sein. Wir haben aber genügend Selbstvertrauen, um in den zwei Spielen weiterzukommen", sagte Hertha-Manager Dieter Hoeneß.

Sollten sich die Berliner nach dem Rückspiel am 22. Juli gegen Moskau durchgesetzt haben, würden sie bereits in die letzte Qualifikationsrunde zum Uefa-Cup einziehen. "Die Europapokal-Teilnahme ist unser Ziel", sagte Hoeneß, der angesichts des Berliner Schuldenbergs von etwa 49 Mill. Euro über jede Zusatzeinnahme aus dem internationalen Geschäft dankbar ist.

Wichtige Stammkräfte fehlen

Herthas Vorfreude auf die Saisonpremiere wird allerdings durch das Fehlen wichtiger Stammkräfte getrübt. Zwar reiste in Abwehrchef Josip Simunic der erste WM-Teilnehmer am Donnerstag ins Trainingslager in Bad Waltersdorf, doch sein Einsatz gegen Moskau käme zu früh.

Kapitän Arne Friedrich und der brasilianische Nationalspieler Gilberto befinden sich wegen ihrer WM-Einsätze noch im Urlaub. "Natürlich sind diese Ausfälle eine Schwächung. Das ändert aber nichts an unserer Zielstellung", sagte Hoeneß und deutete an, keine Ausreden für ein Scheitern in der ersten Runde zuzulassen.

Marcelinho wird nicht spielen

Auch nicht das Theater um Marcelinho, der mit seiner neuntägigen Verspätung aus dem Urlaub einen vorläufigen Höhepunkt seiner ständigen Eskapaden lieferte und die Stimmung im Team drückt. Marcelinho wird von den Mannschaftskollegen seit seiner Ankunft geschnitten, und Trainer Falko Götz hat sich demonstrativ gegen einen Einsatz des exzentrischen Mittelfeldspielers gegen Moskau ausgesprochen: "Solange ich 18 gesunde Spieler habe, wird er nicht spielen." Yildiray Bastürk ist trotz leichter Rückenprobleme ebenso einsatzfähig wie die zuletzt angeschlagenen Sofian Chahed (Oberschenkel) und Dick van Burik (Fußverletzung).

FK Moskau, der Tabellenachte der laufenden russischen Liga, soll sich auf dem Weg in den Uefa-Cup nicht als Stolperstein entpuppen. "Moskau hat eine ordentliche Mannschaft, aber sie ist schlagbar", sagte Hertha-Trainer Götz. In der zweiten UI-Cup-Runde hat sich der erst 1997 gegründete Klub gegen MTZ Ripo Minsk aus Weißrussland durchgesetzt, ohne vollends zu überzeugen. Zu den stärksten Akteuren zählen der 39-malige Nationalspieler Sergej Semak sowie Sturmtank Dimitri Kirichenko.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%