Fußball WM
Adler für Enke im Tor

Rene Adler wird auch im WM-Quali-Spiel am Mittwoch gegen Aserbaidschan das deutsche Tor hüten. Dies gab Bundestrainer Joachim Löw auf einer Pressekonferenz bekannt.

Rene Adler wird beim WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Aserbaidschan am Mittwoch (20.45 Uhr/live im ZDF) in Hannover erneut im Tor stehen. Der Keeper von Bayer Leverkusen ersetzt den erkrankten Hannoveraner Robert Enke, der wegen eines Infekts bereits am Montag nicht mehr mit ins DFB-Quartier nach Barsinghausen gereist war und dessen Blutwerte derzeit im Tropen-Institut in Hamburg untersucht werden.

Adler hat damit nach seiner starken Leistung beim 2:0-Erfolg gegen Südafrika am Samstag in Leverkusen noch einmal die Chance, für das Gruppenfinale am 10. Oktober gegen Russland in Moskau bei Bundestrainer Joachim Löw vorzuspielen.

"Was danach ist, wird man sehen"

"Eigentlich hatten wir uns ja bis Jahresende festgelegt, aber jetzt hat sich Robert Enke wegen eines Infekts leider abgemeldet. Rene Adler hat nach seinem starken Spiel gegen Südafrika großes Selbstvertrauen, deshalb wird er auch gegen Aserbaidschan im Tor stehen. Was danach ist, wird man sehen", sagte Löw.

Mittelfeldspieler Bastian Schweinsteiger von Rekordmeister Bayern München absolviert sein 70. Länderspiel. Der 25-Jährige bestritt sein erstes Spiel für die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am 6. Juni 2004 gegen Ungarn (0:2) und wird wie gewohnt im rechten Mittelfeld zum Einsatz kommen.

Das Mittelfeld wird angeführt von DFB-Kapitän Michael Ballack, der gegen Aserbaidschan sein 95. Länderspiel absolvieren wird. An seiner Seite im defensiven Mittelfeld wird der Stuttgarter Thomas Hitzlsperger erwartet.

Freier Platz neben Mertesacker in der Innenverteidigung

Mesut Özil wird wie gegen WM-Gastgeber Südafrika hinter den Spitzen spielen. Auf der linken Seite im Mittelfeld könnte der Hamburger Piotr Trochowski in der Startelf stehen, falls die DFB-Auswahl erneut auf das 4-2-3-1-System setzt.

In der Abwehr haben Philipp Lahm (Bayern München) und Marcel Schäfer (VfL Wolfsburg) ihre Plätze sicher. In der zuletzt wackligen Innenverteidigung wird Per Mertesacker zurück in die Startformation kehren. Um den freien Platz neben Mertesacker kämpfen derweil Arne Friedrich (Hertha BSC Berlin), Heiko Westermann (Schalke 04) und Serdar Tasci (VfB Stuttgart).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%