Fußball WM
Adler und Co. siegessicher nach Moskau

DFB-Keeper Rene Adler glaubt fünf Tage vor dem entscheidenden WM-Qualispiel in Russland fest an einen deutschen Sieg. "Wir fahren nach Moskau, um dort zu gewinnen", so der Keeper.

Rene Adler hat fünf Tage vor dem entscheidenden WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft in Russland am Samstag (17 Uhr Mesz/live im ZDF) das Ziel des Vize-Europameisters klar definiert. "Bei aller Anspannung kann es doch nur ein Ziel geben: Wir fahren nach Moskau, um dort zu gewinnen", sagte der Torwart des Bundesliga-Tabellenführers Bayer Leverkusen im Interview mit DFB.de.

Großer Respekt vor den Russen

Der 24-Jährige, der wegen der Viruserkrankung des ursprünglich für die abschließenden Qualifikationsspiele gegen Russland und vier Tage später gegen Finnland (18 Uhr/live in der ARD) gesetzen Robert Enke in Moskau und in Hamburg zwischen den Pfosten stehen wird, äußerte aber auch großen Respekt vor den Russen. "Jedem Spieler von uns ist bewusst, dass wir dort auf einen starken Gegner treffen werden", sagte der sechsmalige Nationalspieler, der beim Hinspiel (2:1) gegen das Team von Trainer Guus Hiddink vor einem Jahr in Dortmund seine Länderspiel-Premiere gefeiert hatte.

Adler ist überzeugt davon, dass die DFB-Auswahl ein erfolgreiches Spiel auf dem Kunstrasen im Luschniki-Stadion abliefern wird: "Die Fans können sich auf ein Topspiel von zwei Topteams freuen. Wir werden perfekt eingestellt sein. Und wir werden uns in der Vorbereitung auf den Samstag bei allem Respekt vor den Russen dann letztlich mehr auf unsere eigenen Stärken konzentrierten als auf die gegnerischen Qualitäten."

"T-Frage" lässt Adler kalt

Dass seine Leistung in Moskau und Hamburg auch eine entscheidende Rolle in der "T-Frage" für die WM 2010 in Südafrika spielt, ist für Adler nach eigenen Angaben zweitrangig. "Ich lasse dieses Thema gar nicht groß an mich ran. Erst mal müssen wir uns für die WM qualifizieren. Dass ich da optimistisch bin, versteht sich von selbst. Und darüber hinaus verschwende ich keinen Gedanken an die Torhüter-Diskussionen, so spektakulär das auch manchmal in der Öffentlichkeit rüber kommt", sagte der Bayer-Keeper. Neben Adler gehören noch Enke von Hannover 96, der Bremer Tim Wiese sowie Manuel Neuer von Schalke 04 zu den vier Kandidaten, die sich Hoffnung auf die Nummer eins machen können.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%