Fußball WM
Ahmadinedschad denkt weiterhin an WM-Besuch

Irans Staatsoberhaupt Mahmoud Ahmadinedschad denkt weiterhin laut über einen WM-Besuch nach. "Meine Entscheidung hängt von verschiedenen Dingen ab", so der weltweit umstrittene Politiker in einem Interview.

Der iranische Staatspräsident Mahmoud Ahmadinedschad ist offenbar weiterhin an einem Deutschland-Besuch während der Weltmeisterschaft (9. Juni bis 9. Juli) interessiert. "Meine Entscheidung hängt von verschiedenen Dingen ab: ob ich Zeit habe, ob ich will und von einigen anderen Dingen", erklärte das umstrittene Staatsoberhaupt in einem Interview mit dem Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" (Montag-Ausgabe).

Darüber hinaus äußerte der Staatspräsident sein Unverständnis über die Diskussion in Deutschland über seine mögliche WM-Visite: "Innenminister Wolfgang Schäuble hat gesagt, dass ich willkommen wäre", meinte der für seine israel-feindlichen Äußerungen auf der ganzen Welt kritisierte Politiker.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%