Fußball WM
Al-Jaber übernimmt nur Joker-Rolle

Saudi-Arabiens Trainer Marcos Paqueta hat am Dienstag bei einer Pressekonferenz verkündet Sami Al-Jaber, den besten Stürmer der "Saudis", nur als Joker zu bringen. Al-Jaber hatte zuletzt an einer Knieverletzung gelitten.

Saudi-Arabiens Stürmerstar Sami Al-Jaber wird im ersten WM-Spiel seiner Mannschaft am Mittwoch (18.00 Uhr) in München gegen Tunesien nicht von Beginn an zum Einsatz kommen. Das erklärte Trainer Marcos Paqueta am Dienstag auf einer Pressekonferenz in München.

"Al-Jaber ist mein Joker, im Tor wird Mabrouk Zaid stehen", sagte Paqueta und verwies auf die Knieverletzung seines Stürmerstars, der in 160 Länderspielen 43 Tore für die "Grünen Falken" erzielt hat. Al Deayea hat 181 Länderspiele für Saudi-Arabien absolviert.

Ansonsten kann der Coach, der von zehn weiteren Landsleuten im Trainerstab unterstützt wird, auf alle Akteure zurückgreifen. Auf ein System legte sich Paqueta ebenfalls fest: "Es ist ein offenes Geheimnis, dass wir ein 4-4-2 spielen werden."

Zudem sieht Paqueta sein Team trotz des noch nicht voll belastbaren Al-Jaber bestens gerüstet für das erste Spiel der Gruppe H gegen die "arabischen Brüder" aus Tunesien. "Sowohl mental als auch körperlich sind wir hundertprozentig vorbereitet", sagte der 63 Jahre alte Coach, der die Mannschaft vor einem halben Jahr übernommen hatte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%