Fußball WM
Ausländische WM-Fans mit "offener Geldbörse"

Ausländische Fans haben sich während der WM 2006 in Deutschland als zahlungskräftige Kunden erwiesen. Nach Schätzungen der Bundesbank haben die Anhänger während des Turniers etwa 1,5 Mrd. Euro ausgegeben.

Laut Schätzungen der Bundesbank haben ausländische Fußballfans während der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland etwa 1,5 Mrd. Euro ausgegeben. Auf diese Zahl wiesen die Sportökonomen Markus Kurscheidt und Holger Preuß in einem vom Bundesinstitut für Sportwissenschaft geförderten Forschungsprojekt hin. Die WM sei eine "hervorragende Investition ins deutsche Standort-Marketing" gewesen, erklärten die Ökonomen im Gespräch mit der Rheinischen Post (Samstagausgabe).

Die 1,5 Mrd. Euro setzten sich aus Kost, Logis, Reisen und Einkäufe der Fans zusammen. "Die Ausländer haben uns praktisch die Stadien bezahlt", sagte Kurscheidt. Die Investitionen in Sportstätten hatten 1,3 bis 1,5 Mrd. Euro verschlungen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%