Fußball WM
Blatter: Keine negativen Äußerungen über Italien

Fifa-Boss Joseph S. Blatter fühlt sich missverstanden. Der Weltverband stellte klar, dass der Schweizer Präsident keine respektlosen Äußerungen gegenüber Weltmeister Italien im australischen Fernsehen getätigt habe.

Nur ein Missverständnis: Fifa-Boss Joseph S. Blatter ist offenbar falsch interpretiert worden. Der Weltverband stellte am Montag per Presseerklärung klar, dass der Schweizer Präsident keine respektlosen Äußerungen im australischen Fernsehen am vergangenen Wochenende in Richtung von Weltmeister Italien nach dem WM-Achtelfinalsieg in Kaiserslautern gegen Australien (1:0) durch einen umstrittenen Foulelfmeter in der Nachspielzeit getätigt habe.

"Mit meiner Aussage wollte ich einfach auch die Leistung der Socceroos herausstellen, weil sie ein großartiges Spiel geliefert haben. Ihre fehlende Erfahrung hat dann das Erreichen der Verlängerung gekostet", wurde Blatter nun zitiert.

Am Wochenende waren Blatters Aussagen im australischen Fernsehsender SBS dahingehend interpretiert worden, dass er sich bei den australischen Fans entschuldigt habe, da Australiens Nationalmannschaft durch einen unberechtigten Foulelfmeter ausgeschieden sei. Ein Vertreter des australischen Fernsehsenders bestätigte in der Fifa-Mitteilung nun, dass der Fifa-Präsident nichts Negatives über Italien gesagt habe.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%