Fußball WM
Constantini nominiert vier Bundesliga-Legionäre

Österreichs neuer Nationaltrainer Dietmar Constantini setzt im WM-Qualifikationsspiel gegen Rumänien auf vier Spieler aus der Bundesliga.

Österreichs neuer Nationaltrainer Dietmar Constantini setzt im WM-Qualifikationsspiel am 1. April gegen Rumänien auf vier Bundesliga-Legionäre. Die beiden Abwehrspieler Andreas Ibertsberger von Herbstmeister 1 899 Hoffenheim und Sebastian Prödl von Werder Bremen sowie die Mittelfeldakteure Christian Fuchs vom VfL Bochum und Ümit Korkmaz von Eintracht Frankfurt zählen zum 23-köpfigen Kader des EM-Gastgebers von 2008.

Bei seiner ersten Kaderbekanntgabe sorgte der Tiroler aber auch für einige Überraschungen, denn der bisherige Kapitän Andreas Ivanschitz (Panathinaikos Athen) und Abwehrchef Martin Stranzl (Spartak Moskau) wurden nicht berücksichtigt. In Aleksandar Dragovic (Austria Wien), Daniel Beichler (Sturm Graz) und Yasin Pehlivan (Rapid Wien) wurden hingegen drei junge Spieler aufgeboten, die gegen Rumänien ihr Länderspiel-Debüt geben könnten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%