Fußball WM
Deutschland bei Behinderten-WM im Viertelfinale

Ein Tor von Andreas Timm zum 1:0-Endstand gegen Russland hat der deutschen Mannschaft bei der WM für Menschen mit geistiger Behinderung den Einzug ins Viertelfinale gesichert, wo Südafrika oder Frankreich warten.

Die deutsche Nationalmannschaft ist bei der WM der Menschen mit Behinderung ins Viertelfinale eingezogen. Das Team von Cheftrainer Willi Breuer gewann das letzte Vorrundenspiel 1:0 (0:0) gegen Russland und sicherte sich damit Platz eins in der Gruppe A. In der Runde der letzten Acht trifft der Gastgeber am Sonntag (12.35 Uhr/live im WDR) in Bottrop entweder auf Südafrika oder Frankreich.

Vor 18 000 Zuschauern in Bielefeld erzielte Andreas Timm in der 49. Minute das entscheidende Tor. "Wir haben unser erstes Ziel erreicht. Aber wir haben es uns unnötig schwer gemacht, weil wir klarste Chancen vergeben haben", sagte Breuer. Zuvor hatte die deutsche Elf 3:0 gegen Japan gewonnen und gegen Nordirland 0:0 gespielt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%