Fußball WM
Deutschland "nur" im Spiel um Platz drei

Gastgeber Deutschland hat bei der WM der Menschen mit Behinderung im Halbfinale gegen die Niederlande eine 0:5-Schlappe einstecken müssen. Das Team von Bundestrainer Breuer trifft im Spiel um Platz drei auf Südafrika.

Die deutsche Nationalmannschaft hat bei der WM der Menschen mit Behinderung das Endspiel verpasst. Im Halbfinale bezog das Team von Trainer Willi Breuer eine deutliche 0:5 (0:2)-Niederlage gegen die Niederlande. Bereits bei der WM 2002 in Japan war gegen Oranje in der Vorschlussrunde Endstation.

Im kleinen Finale trifft Deutschland am Freitag (15.30 Uhr) in Essen auf Südafrika, das zuvor gegen England-Bezwinger Saudi-Arabien mit 0:2 verloren hatte. Die Niederlande und die Saudis spielen am 16. September in der Leverkusener Bayarena den Weltmeister aus.

"Wir waren selbst unser größter Gegner. In der Halbzeit haben sich unsere Spieler auf das Schlimmste beschimpft", erklärte Ex-Meistertrainer Christoph Daum, der Breuer erneut als Motivator unterstützte.

Vier Treffer durch überragenden Schreurs

Vor 10 000 Zuschauern im Stadion Rote Erde schoss der überragende Danny Schreurs die wackelige deutsche Abwehr mit vier Treffern (4., 30., 53., 90.) beinahe im Alleingang ab. Bereits nach vier Minuten fügte der Stürmer den Gastgebern mit einem sehenswerten Lupfer das erste Gegentor des Turniers zu. Dennis Mankwah (47.) erzielte das zwischenzeitliche 3:0.

Breuer vertraute der Elf, die den Viertelfinal-Kantersieg gegen Frankreich (9:0) herausgeschossen hatte. Doch die Gastgeber ließen alle Tugenden ihrer bisherigen Auftritte vermissen, technisch und läuferisch waren die Niederländer eine Klasse besser. Ein Lattenkopfball von Kapitän Guido Skorna war die beste deutsche Chance (73.). "Man hatte fast den Eindruck, unsere Spieler würden nebenherlaufen und den Holländern bei gelungenen Aktionen Beifall klatschen, um sich anschließend ein Autogramm zu holen", sagte Daum im WDR-Fernsehen.

Die deutsche Auswahl hatte die Vorrunde nach Siegen über Japan (3:0) und Russland (1:0) sowie einem Unentschieden gegen Nordirland (0:0) als Gruppensieger beendet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%