Fußball WM
Die Stimmen zur Partie Tunesien - Saudi-Arabien

Nach dem 2:2-Unentschieden zwischen der tunesischen Nationalmannschaft und Saudi-Arabien hat der Sport-Informations-Dienst (sid) die Stimmen zum Spiel zusammengestellt.

Tunesien und Saudi-Arabien haben sich in ihrem Auftaktspiel bei der Weltmeisterschaft in Deutschland in München 2:2 getrennt. Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die Stimmen zum Spiel zusammengestellt.

Trainer Roger Lemerre (Tunesien): "Wir haben einen Punkt gewonnen und sind jetzt Zweiter in der Gruppe. Unser Ziel bleibt es, uns bis zum letzten Spiel alle Chancen offen zu halten. Es ist noch nichts verloren, wir müssen aber hart kämpfen, da wir jetzt in einer schwierigen Position sind. Speziell die zweite Halbzeit ist für uns nicht gut gelaufen. Das lag vor allem daran, dass ich viele junge Spieler ohne große Erfahrung habe. Die Tür zum Achtelfinale ist für uns leider noch nicht weit genug offen."

Trainer Marcos Paqueta (Saudi-Arabien): "Wir haben zur rechten Zeit die richtigen Wechsel gemacht, das hat sehr gut geklappt. Nach der Führung hätten wir aber vorsichtiger sein müssen, um unseren Sieg zu behalten. Wir haben zwei Punkte verloren. Das Spiel hatte zwei Hälften: In der ersten waren wir sehr nervös und hatten Angst vor den Tunesiern. In der zweiten war mein Mittelfeld endlich näher an der Abwehr und auch am Angriff dran. Sie haben sich mehr bewegt und den Gegner besser unter Druck gesetzt. In der zweiten Halbzeit sind meine Spieler über sich hinaus gewachsen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%