Fußball WM
Die WM-Splitter am 29. Juni

Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die WM-Splitter am Donnerstag zusammengestellt. Mit dabei: ein DFB-internes Tischtennis-Turnier, ein brasilianischer Dauerbrenner und illegale Fernseh-Zuschauer aus Hongkong.

Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die WM-Splitter am Donnerstag zusammengestellt.

Spaziergang: Einen 25-minütigen Abendspaziergang über den Rasen des Berliner Olympiastadions absolvierte am Donnerstagabend die argentinische Fußball-Nationalmannschaft knapp 24 Stunden vor dem Viertelfinalspiel am Freitag gegen Deutschland. 200 Fotografen, ein Dutzend Kamerateams und über 30 Journalisten beobachteten das kurz zuvor in Berlin angekommene Team dabei. Hernan Crespo nutzen die Gelegenheit, um zahlreiche Erinnerungsfotos zu schießen. Ob es Abschiedsbilder sind, wird sich am Freitag zeigen. Andere nahmen schon mal probehalber auf der Ersatzbank Platz. Am Rasen des Olympiastadions waren am Donnerstag letzte Ausbesserungsarbeiten vorgenommen worden.

Stolzer Vater: Portugals Fußball-Stars durften in ihrem Quartier in Marienfeld bereits das zweite WM-Baby feiern. Angreifer Luis Boa Morte wurde am Dienstagabend Vater von Töchterchen Rafaela. Der 28 Jahre alte England-Legionär vom FC Fulham durfte mit Genehmigung von Trainer Luis Felipe Scolari deshalb kurz nach London fliegen, ist aber inzwischen wieder zur Mannschaft zurückgekehrt. Zwei Tage vor der WM hatte Diogo Maria, der erste Sohn von Abwehrspieler Paulo Ferreira, das Licht der Welt erblickt.

Harte Strafe: Ein argentinischer Steuerbeamter hat einen Fußball-Fan im Land des zweimaligen Weltmeisters hart bestraft. Wegen Steuerschulden konfiszierte der Beamte zwei Tage vor dem WM-Viertelfinale zwischen Argentinien und Deutschland am Freitag in Berlin den neuen Großbildschirm des Mannes, der rund 2 000 Dollar Schulden hat.

Umsonst: Rund 40 000 Haushalte in Hongkong verfolgen die Spiele der Weltmeisterschaft illegal und umsonst bei Übertragungen im Internet. Die Nutzung des Internets habe seit Beginn der WM um 30 bis 35 Prozent zugenommen, teilten die Behörden mit. Die Einwohner müssten für die Live-Übertragung der Begegnungen ansonsten Abo-Gebühren bei einem Kabel-TV-Sender bezahlen.

FÜR Durstige Kehlen: In den ersten zwei Wochen wurden in den Stadien und bei den Fan-Festen insgesamt 2,5 Mill. Liter Bier getrunken. Hinzu kommt der Verbrauch bei nichtalkoholischen Getränken. Fifa-Partner Coca-Cola stellt davon allein in den zwölf WM-Stadien insgesamt drei Mill. Liter bereit - rein rechnerisch an jedem WM-Tag etwa 100 000 Liter.

Tischtennis: Das Doppel Kehl/Meyer hat im DFB-internen Ranking deutlich die Spitzenposition eingenommen. Bei den offenen deutschen Tischtennis-Meisterschaften im Schlosshotel Grunewald besiegten Nationalspieler Sebastian Kehl und DFB-Mannschaftsarzt Tim Meyer im Finale die Kombination Arne Friedrich/Philipp Lahm klar in zwei Sätzen. Beim Bogenschießen hatte Kehl allerdings das Nachsehen: Im dritten Stechen unterlag er dem Bremer Tim Borowski.

Andrang: Erstmals seit dem Einzug am 5. Juni meldete auch das DFB-Medienzentrum im ICC Berlin "ausverkauft". Vor dem Viertelfinale gegen Argentinien war der Andrang der Journalisten bei der Pressekonferenz mit Bundestrainer Jürgen Klinsmann, Kapitän Michael Ballack und Jens Lehmann so groß wie noch nie bei dieser WM. Knapp 500 Medienvertreter, darunter gut 100 aus dem Ausland, folgten den Ausführungen von Klinsmann und Co.

Dauerbrenner: Trainer Carlos Alberto Parreira wird beim Viertelfinale gegen Frankreich zum 20. Mal eine brasilianische Mannschaft bei einem WM-Turnier betreuen. Er holt damit Bora Milutinovic und Mario Zagallo ein. Rekordhalter ist immer noch Ex-Bundestrainer Helmut Schön mit 25 WM-Spielen als Trainer.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%