Fußball WM
Die WM-Splitter vom 7. Juli

Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die WM-Splitter vom Freitag zusammengestellt. In Bochum erwischte ein Polizist im Ballack-Trikot einen Ladendieb.

Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die WM-Splitter vom Donnerstag zusammengestellt.

Danksagung: Die Stadt Stuttgart hat sich bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für die Leistungen bei der WM bedankt. "Danke Jungs für vier tolle Wochen - Stuttgart ist stolz auf euch" stand auf mehreren Plakaten, die im ganzen Stadtgebiet aufgehängt wurden.

WM-Schach: Berlin freut sich auf das WM-Finale zwischen Italien und Frankreich, aber in Dresden startet der im WM-Modus ausgetragene Frauen-Schach-Cup zunächst mit dem Eröffnungsspiel Deutschland contra Costa Rica. Im hochkarätigen Teilnehmerfeld der insgesamt 31 Starterinnen sind auch die für die USA antretende weltbeste Schachspielerin Susan Polgar sowie die Weltranglisten-Vierte Pia Cramling aus Schweden. Nur das Saudi-Arabien vorbehaltene Schachbrett bleibt leer. Das Land wünscht nicht, dass Frauen Schach spielen.

Polizist Ballack: Beim Einkauf für eine private Fußball-Party hat ein Polizist aus Bochum im Trikot des deutschen Mannschaftskapitäns Michael Ballack einen Ladendieb auf frischer Tat ertappt. Der Mann sah, wie der 32-Jährige zwei Joghurt-Becher in seinen Rucksack verschwinden ließ und nahm sofort die Verfolgung des Diebes auf. Zwischendurch spielte er wie Ballack einen lupenreinen Doppelpass mit seiner Dienststelle, die er per Handy über das Geschehen informiert. Doch schon vor dem Eintreffen der Kollegen auf dem "Spielfeld" hatte "Polizist Ballack" die Situation selbst gelöst und den Kleinkriminellen festgenommen.

Flexibel: Hameln beherbergt den Finalisten Frankreich. Und ist mächtig stolz darauf. An jeder Stadteinfahrt hängt ein großes Schild mit der Aufschrift "Fifa WM-Quartier. Bienvenue les bleus. Halbfinale." Auf den Halbfinal-Sieg gegen Portugal reagierte die Stadt spontan und flexibel. Zwar stellte sie keine neuen Schilder auf. Dafür wurde der Wortteil "Halb" beim Begriff "Halbfinale" einfach mit großen schwarzen Kreuzen überklebt.

Institution: Die Medienlounge auf dem Dach des ehemaligen Flakbunkers am Heiligengeistfeld bleibt den Hamburgern auch nach Ende der WM erhalten. In den kommenden zwei Monaten werden die Räumlichkeiten für Veranstaltungen zur Miete angeboten. Sollte sich bis Ende August ein Betreiber mit tragfähigem Konzept finden, könnte die Betriebsgenehmigung auch darüber hinaus verlängert werden.

ÖFfenticher Nahverkehr: Knapp zwei Drittel der 3,2 Mill. Stadionbesucher haben während der Fußball-WM zur Anfahrt den Öffentlichen Nahverkehr genutzt. Nur rund 30 Prozent sind mit dem eigenen PKW zum Spiel gekommen, der Rest war zu Fuß oder per Fahrrad unterwegs. Die positive Verkehrsbilanz führt die "Allianz Pro Schiene" vor allem auf die Kombination von Eintrittskarte und Bahnticket zurück.

Botschaft: Mit einer netten Geste bedanken sich zurzeit die Mitarbeiter der englischen Botschaft in Berlin für die vergangenen Wochen. Sie haben an die Fensterinnenseiten des gut bewachten Gebäudes in der Nähe des Brandenburger Tores eine Nachricht an die Deutschen geklebt. "Danke, Deutschland, es war fabelhaft", steht da auf selbstbemaltem Papier geschrieben. Außerdem sind alle Partien mit englischer Beteiligung und deren Ergebnisse zu lesen.

Sarkasmus: "Zidane für das WM-Finale gesperrt", heißt die Nachricht, die im Internet kursiert. Der Vorwurf: Der dreimalige Weltfußballer soll unmittelbar nach dem Halbfinale gegen Portugal Mittelfeldstar Luis Figo gewürgt haben. Abgerundet wird die Ente mit einem Bild, auf dem Zidane und Figo sich nach dem Schlusspfiff herzlich umarmen. Hintergrund für den Scherz ist die Sperre gegen den deutschen Mittelfeldspieler Torsten Frings, der nach Meinung vieler deutscher Fußballfans zu Unrecht von der Fifa für das Halbfinale gegen Italien gesperrt worden war.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%