Fußball WM
Die WM-Sprüche am 12. Juni

Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die besten WM-Sprüche am 12. Juni zusammengestellt. Coach Ilija Petkovic von Serbien und Montenegro sieht Gegner Argentinien beispielsweise mit "neun Robben" besetzt.

Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die besten WM-Sprüche des 12. Junis zusammengefasst.

"Es war kein besonderes Spiel, aber wir hatten besondere Momente." (Portugals Fernando Meira nach dem 1:0-Sieg gegen Angola)

"Argentinien hat neun Robben" (Ilija Petkovic, Trainer von Serbien und Montenegro, über die Qualität des nächsten Gegners Argentinien. Im ersten Spiel hatte es eine 0:1-Pleite gegen die Niederlande durch ein Tor von Arjen Robben gegeben)

"Wetten tun in Deutschland nur die Schiedsrichter." (Polens Nationalstürmer Ebi Smolarek auf die Frage, ob er mit seinen Dortmunder Teamkollegen auf einen Sieg gegen Deutschland gewettet habe)

"Es kommt darauf an, wer neben mir steht." (DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder auf die Frage, ob er der Forderung von Christoph Metzelder nachkommen würde, beim Abspielen der Nationalhymne seinen Nachbarn in den Arm zu nehmen)

"Ich tröste ihn immer mit den Worten: Das passiert mir laufend." (DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder auf die Frage, wie er die Pfiffe gegen die Fifa und deren Präsident Joseph S. Blatter bewertet)

"Am besten wird man im Stadion gar nicht mehr genannt." (DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder zu den Pfiffen gegen Fifa-Präsident Joseph S. Blatter)

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%