Fußball WM
Engländer schielen auf WM 2018

In zwölf Jahren soll die Fußball-Welt endlich wieder auf der Insel gastieren. Darauf hoffen jedenfalls die Engländer, die ihr Interesse an der Ausrichtung der WM 2018 erneut unterstrichen haben.

Mit aller Macht will England wieder eine Fußball-WM ins Land holen. Die Engländer bekräftigten daher noch einmal ihr Interesse an der Austragung der WM 2018. Das Mutterland des Fußballs sei "äußerst interessiert" an dem Turnier, erklärte Sportminister Richard Caborn am Donnerstag. Die Regierung hätte sich nach Angaben des Ministers bereits mit den Verantwortlichen der Europäischen Fußball-Union (Uefa) zum Meinungsaustausch getroffen.

Uefa-Präsident Lennart Johannson betonte am Donnerstag in London, dass er eine Bewerbung der Engländer für 2018 ausdrücklich unterstütze und sich zudem dafür einsetzen werde, dass jede dritte WM in Europa stattfindet. Johansson bereist derzeit die Uefa-Mitgliedsländer, um für seine Wiederwahl als Uefa-Boss zu werben, die am 27. Januar kommenden Jahres in Düsseldorf ansteht. Sein Widersacher ist der Franzose Michel Platini.

Auch Australien interessiert

Neben England, das 1966 bereits WM-Ausrichter war und im eigenen Land den Titel gewinnen konnte, haben auch die Benelux-Staaten Belgien, Niederlande und Luxemburg eine gemeinsame Bewerbung für 2018 ins Auge gefasst. Zudem hat bereits Australien sein Interesse an der Austragung signalisiert.

Nach der WM-Endrunde diesen Sommers in Deutschland findet die nächste WM 2010 in Südafrika, die übernächste 2014 in einem südamerikanischen Land statt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%