Fußball WM
England will die WM 2018

Fußball-Mutterland England versucht die WM 2018 auf die Insel zu holen. Nach britischen Medienberichten werden die Versuche des englischen Verbandes konkreter. Auch Premierminister Tony Blair soll die Pläne unterstützen.

Der britische Fußball-Verband FA plant die Ausrichtung des WM-Turniers 2018. Wie britische Medien berichten, können die Verbandsbosse dabei auf die Unterstützung von Premierminister Tony Blair bauen. FA und Regierung sollen bereits Gespräche über einen "Masterplan" für das Turnier in 13 Jahren geführt haben.

Letztmalig fand 1966 eine WM in England statt, wo 30 Jahre später (1996) die EM ausgespielt wurde. Beim Kampf um die WM-Ausrichterrolle 2006 scheiterten die Engländer an Deutschland. 2012 ist Großbritannien mit London Olympia-Gastgeber.

Auch China und Australien interessiert

Als weitere Bewerber für die Fußball-WM 2018 haben sich schon China und Australien ins Gespräch gebracht. Beide Länder hätten voraussichtlich deutlich bessere Karten, da der Fußball-Weltverband Fifa ein Rotationsprinzip bei der WM-Gastgeberrolle durchgesetzt hat.

Nach Deutschland/Europa (2006) und Südafrika/Afrika (2010) wird die Endrunde 2014 voraussichtlich in Brasilien/Südamerika ausgespielt, anschließend wäre erstmals Ozeanien oder Asien an der Reihe. Die WM-Endrunde 2002 fand 2002 erstmals in Asien statt, wobei Südkorea und Japan gemeinsam als Gastgeber fungierten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%