Fußball WM
Englands Nationalkeeper schießt gegen WM-Ball

Der englische Nationaltorhüter Paul Robinson hat den offiziellen WM-Ball "Teamgeist" kritisiert. "Er ist für Torhüter sehr undankbar. Er ändert in der Luft öfter mal seine Richtung", meinte die englische Nummer eins.

Offenbar steht der offizielle WM-Ball "Teamgeist" bei der Torhütern der WM-Teilnehmer nicht besonders hoch im Kurs. Nach dem deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann hat nun auch der englische Keeper Paul Robinson das Leder kritisiert. "Er ist für Torhüter sehr undankbar. Er fühlt sich eher an wie ein Wasserball oder Volleyball", meinte die englische Nummer eins: "Er ändert in der Luft öfter mal seine Richtung. Außerdem fühlt er sich an wie ein Plastikball und ist deshalb sehr schwer zu kontrollieren, wenn er nass ist."

Lehmann hatte vor zwei Wochen im Trainingslager der deutschen Nationalelf in Genf ähnliche Argumente genannt und zudem kritisiert, dass die Sportartikel-Hersteller dazu neigen, "Bälle herzustellen, die den Torwart schlecht aussehen lassen. Die sind zwar optisch spektakulär und für die Fans gut, aber wir Torleute sind die Leidtragenden."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%