Fußball WM
Englands Walcott ist der jüngste WM-Spieler

Bei der WM in Deutschland stellt England mit Theo Walcott den jüngsten Akteuer der Titelkämpfe. Tunesiens Keeper Ali Boumnijel ist mit 40 Jahren der älteste Profi und gleichzeitig der fünftälteste Spieler aller Zeiten.

Bei der WM in Deutschland (9. Juni bis 9. Juli) stellt die Nationalmannschaft Englands mit dem 17 Jahre alten Theo Walcott vom Champions-League-Finalisten Arsenal London den jüngsten Spieler aller 736 Akteure der Titelkämpfe. Der Teenager hatte am 16. März sein 17. Lebensjahr vollendet.

Boumnijel der älteste Spieler

Das Pendant zu Walcott, der überraschend von Englands Teammanager Sven-Göran Eriksson für die Endrunde nominiert wurde, ist der tunesische Torwart Ali Boumnijel. Der Nordafrikaner ist mit 40 Lenzen der älteste WM-Teilnehmer. Boumnijel ist im Übrigen der fünftälteste WM-Spieler aller Zeiten nach Roger Milla (Kamerun), Pat Jennings (Nordirland), Peter Shilton (England) und Dino Zoff (Italien); nur Milla war Feldspieler.

Zu den Spielern, die zum vierten Mal bei einer WM dabei sind, zählt auch Bayern Münchens Kapitän Oliver Kahn, der im deutschen Team allerdings hinter Jens Lehmann (FC Arsenal) nur die Nummer zwei beim dreimaligen Welt- und Europameister ist. Ebenfalls zum vierten Mal bei einer WM-Endrunde dabei sind die US-Amerikaner Claudio Reyna und Kasey Keller, der bei Borussia Mönchengladbach spielt, die Brasilianer Cafu und Ronaldo sowie Mohammed Al Deayea und Sami Al Jaber aus Saudi-Arabien. Keller war sogar schon bei der WM 1990 in Italien dabei, als Deutschland zum bislang letzten Mal Weltmeister wurde.

Mit bisher 181 Einsätzen in der Nationalmannschaft ist der saudi-arabische Torwart Mohammed Al Deayea der Spieler mit den meisten Länderspielen weltweit, dicht gefolgt vom Mexikaner Claudio Suarez (176). Neben den beiden Führenden in dieser Rangliste werden 13 weitere Mitglieder des Hunderterklubs der Fifa zur WM reisen.

Japan und Mexiko setzen auf Erfahrung

Die größte internationale Erfahrung pro Spieler bringen Japan und Mexiko mit (durchschnittlich 45 Länderspiele), die wenigste WM-Neuling Ghana (durchschnittlich 15 Länderspiele). Der unbestrittene WM-Dauerbrenner ist Brasilien, das an allen 17 vorangegangenen Endrunden teilnahm. In seinem Kader stehen auch die Spieler mit den meisten WM-Einsätzen: Cafu führt mit 16 Spielen knapp vor seinen Teamkollegen Ronaldo (14) und Roberto Carlos (13). Dahinter folgen die beiden Torhüter Fabien Barthez (Frankreich) und Mohammed Al Deayea (Saudi-Arabien) mit je zehn Spielen.

Mit 162cm ist der Ecuadorianer Christian Lara der kleinste Spieler des Turniers. Gleich drei Spieler messen stolze 202cm und überragen damit alle anderen: Der Dortmunder Jan Koller (Tschechien), Zeljko Kalac (Australien) und Nikola Zigic (Serbien und Montenegro). Mit 100kg ist Koller auch der schwerste Spieler der WM in Deutschland. Das WM-Leichtgewicht ist Mohammad Al Shlhoub aus Saudi-Arabien mit nur 59 kg.

Das Durchschnittsalter der 736 gemeldeten Spieler beträgt 27 Jahre und vier Monate. Die ältesten Teams kommen aus Tschechien, Frankreich sowie Trinidad und Tobago mit einem Durchschnittsalter von jeweils 29 Jahren und 1 Monat, das jüngste aus Ghana (25 Jahre und zwei Monate).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%