Fußball WM
Fifa-Delegation prüft WM-Bewerber Katar

Zum Ende ihrer Rundreise durch die Bewerberländer für die WM 2022 hat die Fifa das Emirat Katar besichtigt. Dabei untersuchten die Inspektoren auch ein innovatives Stadion-Konzept.

Eine Delegation des Fußball-Weltverbandes Fifa prüft seit Dienstag die Chancen des Emirats Katar auf eine mögliche Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2022. Auf ihrer dreitägigen Besichtigungstour begutachten die Inspektoren unter anderem ein innovatives Stadion-Konzept. Die vollklimatisierte Arena soll auch bei heißen Sommertemperaturen ein angenehmes Klima im Inneren garantieren.

"Wir waren stets ehrlich was unsere Klimatechnologie angeht. Die Technik funktioniert und wir können die Stadien abkühlen. Darüber hinaus werden wir die Umweltbelastung auf ein Minimum reduzieren", sagte Mohammed bin Hammad bin Khalifa Al Thani, Mitglied der königlichen Familie und Chef der Bewerbungskommission. Im Falle einer erfolgreichen Bewerbung könnte nach dem WM-Turnier darüber hinaus ein Teil der Stadien abgebaut, verschifft und in einem Entwicklungsland wieder aufgebaut werden.

Neben Katar, das die letzte Station auf der Fifa-Rundreise durch die Bewerberländer ist, zählen Japan, Südkorea, Australien und die USA zu den aussichtsreichsten Konkurrenten um die Ausrichtung der WM-Endrunde 2022. Es gilt als fast sicher, dass die WM 2018 in Europa stattfindet. England, Russland sowie die Kandidaten-Duos Spanien/Portugal und Niederlande/Belgien haben dann die besten Karten. Am 2. Dezember entscheidet die Fifa-Exekutive in Zürich wo die beiden kommenden WM-Turniere ausgetragen werden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%