Fußball WM
"Gehaltserhöhung" für WM-Schiedsrichter

Die 23 Schiedsrichter und deren Assistenten dürfen sich über jeweils rund 33 000 Euro für die Teilnahme an der WM-Endrunde freuen. Auch die Ersatz-Teams und die Verlierer der letzten Vorauswahlrunde gehen nicht leer aus.

Im Vergleich zur WM-Endrunde vor vier Jahren in Japan und Südkorea hat der Weltverband Fifa das Salär der Unparteiischen bei der diesjährigen Weltmeisterschaft (9. Juni bis 9. Juli) verdoppelt. Jeder Unparteiische und jeder Assistent erhält rund 33 000 Euro für die WM-Teilnahme. Der Weltverband Fifa stellt rund 3,6 Mill. Euro für die 23 WM-Schiedsrichter und ihre Assistenen zur Verfügung.

Auch die Mitglieder der sieben Ersatz-Gespanne, die auf Abruf bereitstehen, bekommen jeweils 33 000 Euro. Sogar die 16 Schiedsrichter und 23 Assistenten, die in der letzten Runde der Vorauswahl gescheitert sind, erhalten jeweils rund 16 500 Euro. "Sie haben hart gearbeitet, auch wenn sie am Ende nicht nominiert wurden", sagte Fifa-Generalsekretär Urs Linsi.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%