Fußball WM
Henry muss noch mit Strafe rechnen

Nachdem er das 1:1 im WM-Qualifikationsspiel gegen Irland mit der Hand vorbereitet hatte, muss Frankreichs Thierry Henry nachträglich mit einer Strafe durch die Fifa rechnen.

Die Disziplinarkommission des Fußball-Weltverbandes Fifa wird ein Verfahren gegen den französischen Nationalmannschaftskapitän Thierry Henry eröffnen. Dem Torjäger vom FC Barcelona wird unsportliches Verhalten vorgeworfen, nachdem er im Play-off-Rückspiel gegen Irland (1:1 n.V.) vor zwei Wochen in der Verlängerung den Ball im Strafraum mit der Hand mitgeführt und anschließend das Ausgleichstor von William Gallas vorbereitet hatte.

Dies gab Fifa-Präsident Joseph S. Blatter nach der außerordentlichen Sitzung des Exekutivkomitees des Weltverbandes in Kapstadt bekannt. Außerdem erklärte Blatter, dass Untersuchungen zum WM-Qualifikationsspiel Ägypten-Algerien eingeleitet werden, nachdem einige algerische Spieler durch Steinwürfe von Krawallmachern auf den Mannschaftsbus Algeriens vor Spielbeginn verletzt wurden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%