Fußball WM
Hoffnung in England - Rooney trainiert wieder

Ganz England hofft vor dem WM-Auftakt der "Three Lions" auf die Genesung von Wayne Rooney. Der Angreifer hat am Donnerstag wieder mit der Mannschaft trainiert, wird aber frühestens im Achtelfinale einsatzbereit sein.

Englands Stürmerstar Wayne Rooney hat nach seiner Rückkehr aus Manchester das Mannschaftstraining der "Three Lions" am Donnerstagmorgen wieder aufgenommen. Nach der abschließenden Untersuchung seines zuvor gebrochenen Mittelfußes rechnen die medizinischen Experten im Fußball-Mutterland aber frühestens im Achtelfinale mit einem Einsatz des 20-Jährigen. Rooney nahm auf dem Trainingsgelände im Bühlertal an den Aufwärmübungen des Weltmeisters von 1966 teil und absolvierte anschließend erneut in Einzeltraining.

"Das sind natürlich super Neuigkeiten. Wayne Rooney ist nicht mehr verletzt", meinte Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson in einem 90-sekündigen Statement triumphierend: "Jetzt müssen wir ihn nur noch so fit bekommen, dass er spielen kann. Sobald dies so weit ist, wird er auch spielen."

Beste Stimmung im englischen Lager

Unterdessen hat sich nach Kapitän David Beckham von Real Madrid und Verteidiger Ashley Cole vom Lehmann-Klub Arsenal London auch Steven Gerrard vom FC Liverpool rechtzeitig vor dem Auftaktmatch am Samstag gegen Paraguay in der Frankfurter WM-Arena zurückgemeldet. Der 26-Jährige trainierte am Donnerstag wieder mit dem Team, nachdem er am Mittwoch wegen Rückenproblemen ausgesetzt hatte.

Damit steht bereits zwei Tage vor dem Spiel gegen Paraguay die Anfangsformation der Engländer. Im Tor setzt der schwedische Coach Eriksson auf Paul Robinson von Tottenham Hotspur. Die Viererabwehrkette bilden Gary Neville (Manchester United), John Terry (Chelsea London), Rio Ferdinand (Manchester United) und Ashley Cole.

Im Mittelfeld favorisiert Eriksson seit dem 6:0 gegen Jamaika die offensive Variante mit Kapitän Beckham, Chelsea-Star Frank Lampard, Gerrard und Joe Cole (Chelsea). Owen Hargreaves vom deutschen Rekordmeister Bayern München gilt als eine der ersten Alternativen. Die Hoffnungen im Sturm ruhen auf Michael Owen von Newcastle United, während Peter Crouch vom FC Liverpool als Ersatz für Rooney zum Einsatz kommen wird.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%