Fußball WM
Irans Golmohammadi nur noch als Zuschauer bei WM

Für den Iraner Yahia Golmohammadi ist die WM frühzeitig zu Ende. Der Abwehrstratege laboriert an einer Schulterverletzung und muss eine drei- bis vierwöchige Pause einlegen.

Die iranische Nationalmannschaft muss im abschließenden Gruppenspiel am Mittwoch in Leipzig gegen Angola (16.00 Uhr) ohne Yahia Golmohammadi auskommen. Der Abwehrstratege laboriert an einer Schulterverletzung und muss eine drei- bis vierwöchige Pause einlegen. Die noch punktlose Auswahl des Iran hat nach Niederlagen gegen Portugal (0:2) und Mexiko (1:3) keine Chance mehr auf das Erreichen des Achtelfinals.

Die Blessur hatte sich der 35-jährige Golmohammadi bei einem Zusammenprall mit Cristiano Ronaldo in der Partie am vergangenen Samstag gegen die Portugiesen zugezogen und war deswegen in der 88. Minute ausgewechselt worden. Schiedsrichter Eric Poulat (Frankreich) hatte die Attacke Golmohammadis zuvor mit der Gelben Karte bestraft. Der bei Saba Battery in Teheran spielene Golmohammadi hatte das bislang einzige Tor des Iran bei der laufenden WM im ersten Gruppenspiel gegen Mexiko erzielt.

Ali Daei wieder einsatzbereit

Dagegen ist der frühere Bundesligaprofi Ali Daei wieder einsatzbereit. Der 37 Jahre alte Stürmer, der im Duell mit Mexiko enttäuscht hatte, war in der Begegnung gegen Portugal wegen einer Rückenverletzung nicht eingesetzt worden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%