Fußball WM
Japan sucht neuen Trainer für Zeit nach der WM

Japans Fußball-Verband hat die Suche nach einem Nachfolger für seinen nach der WM in Deutschland voraussichtlich nach Europa abwandernden Nationaltrainer Zico aufgenommen.

Nach der Weltmeisterschaft in Deutschland ist für Japans Nationaltrainer Zico wahrscheinlich Schluss. Der Brasilianer liebäugelt offenbar mit einem Wechsel nach Europa. "Er hat mir nochmals verdeutlicht, dass er nach der WM auf jeden Fall einen Trainer-Posten in Europa übernehmen möchte und wir deshalb bei unseren Bemühungen um einen neuen Trainer keine Rücksicht auf ihn nehmen müssen", erklärte Verbandschef Saburo Kawabuchi am Samstag nach einem Gespräch mit Brasiliens früherem Weltstar und kündigte die Erstellung einer Kandidaten-Liste an.

Zico hatte das Nippon-Team, das in der WM-Vorrundengruppe F auf Australien sowie Kroatien und Titelverteidiger Brasilien trifft, 2002 nach dem Einzug der Asiaten ins Achtelfinale des WM-Turniers im eigenen Land und Südkorea als Nachfolger des Franzosen Philippe Troussier übernommen. Unter der Regie des dreimaligen WM-Teilnehmers gewann Japan vor zwei Jahren die Asienmeisterschaft. Bereits Ende 2005 jedoch hatte Zico für die Zeit nach der WM einen Wechsel nach Europa in Aussicht gestellt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%