Fußball WM
Joshua Kennedy - Australiens neue Geheimwaffe?

Der 23-Jährige Australier Joshua Kennedy ist die Nachwuchshoffnung aus den Reihen der australischen Nationalelf. Er traf gleich bei seinem Länderspiel-Debüt gegen Lichtenstein

Nach seinem Treffer gleich beim Länderspiel-Debüt war Jungnationalstürmer Joshua Kennedy überglücklich: "Es ist fantastisch. Jeder Spieler träumt davon, im ersten Spiel ein Tor zu machen." Das Tor des 23-Jährigen war einer der wenigen Lichtblicke im Spiel gegen Lichtenstein am vergangenen Mittwoch.

Ansprüche auf einen Platz unter den ersten Elf im Spiel gegen Japan am kommenden Montag meldete der zukünftig beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag stehende Kennedy jedoch nicht an: "Ich werde jetzt nicht durchdrehen. Ich leite nicht daraus ab, dass ich ein Kandidat für einen Stammplatz bin." Der Sydney Morning Herald glaubt, dass der 1,94 m große Angreifer Trainer Guus Hiddink zumindest zum Nachdenken gebracht hat. "Joshua Kennedy - die neue Geheimwaffe?" titelte die Zeitung.

Kapitän Viduka lobt Kennedy

Dank seiner Körpergröße, physischen Stärke und seinem Engagement soll sich Kennedy, zuletzt bei Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden unter Vertrag, bereits an seinen Stürmerkollegen John Aloisi und Archie Thompson vorbei geschoben haben. Auch Kapitän Mark Viduka ist voll des Lobes: "Er hat eine Menge Potential, ein gutes Gespür und er ist äußerst gefährlich im Kopfballspiel." Zu gerne hätte Kennedy auch schon bei seinem künftigen Vereinstrainer Hans Meyer Eindruck hinterlassen, doch dieser fehlte bei der Testpartie gegen Liechtenstein in Ulm: "Schade, dass er nicht unter den Zuschauern war", meinte der Jungnationalspieler.

Schon mit der Nominierung für die Weltmeisterschaft hatte sich für den bisherigen Zweitliga-Profi ein Traum erfüllt, doch nach der Länderspielpremiere denkt er schon weiter, an die erste Gruppenpartie gegen Japan: "Das ist das große Spiel, der Test gegen Liechtenstein war lediglich eine Einstimmung", betont Kennedy.

Ohne Kewell gegen Japan

Dabei wird das Spiel im Fritz-Walter-Stadion wahrscheinlich ohne Harry Kewell beginnen. Der offensive Mittelfeldspieler vom FC Liverpool sei nicht in optimaler Verfassung, glaubt Trainer Hiddink: "Ich hoffe, dass er Schritt für Schritt seine Form zurück gewinnt. Ihm fehlen sicher noch 20 bis 30 Prozent seiner Leistungsstärke." Nicht gefährdet ist der Einsatz von Mittelfeldspieler Marco Bresciano (Ohrenentzündung) und Angreifer Viduka (Wadenverletzung), die beide in den vergangenen Tagen Trainingspausen einlegen mussten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%