Fußball WM
"Kaiser" in Paraguay geehrt

Im Rahmen der WM-Welcome-Tour besucht das Organisationskomitee um Franz Beckenbauer Mittel- und Südamerika. In Paraguay wurde der "Kaiser" zudem geehrt.

Franz Beckenbauer setzt seine Reise durch die Fussballwelt fort. Zusammen mit dem Organisationskomitee der Weltmeisterschaft 2006 (9. Juni bis 9. Juli) hat der "Kaiser" seine Reise in die Länder der qualifizierten WM-Teilnehmer fortgesetzt. In Paraguays Hauptstadt Asuncion traf Beckenbauer zunächst Staatschef Nicanor Duarte Frutos, anschließend erhielt der "Kaiser" von Präsident Nicolas Leoz die höchste Auszeichnung des südamerikanischen Fußball-Verbandes Conmebol. Bei der Zeremonie vor 100 geladenen Gästen zeigte sich Beckenbauer "gerührt und dankbar". "Ich bin sehr froh, dass Paraguay in München wohnen wird, meiner Stadt", erklärte Beckenbauer.

Weitere Stationen geplant

Paraguay war nach dem deutschen Gruppengegner Ecuador, wo Beckenbauer zum Ehrenbürger Quitos ernannt wurde, die zweite Station der elftägigen Amerika-Reise der deutschen Delegation. Innerhalb der kommenden Tage besuchen OK-Präsident Beckenbauer, Vizepräsident Wolfgang Niersbach und Präsidiumsberater Fedor Radmann Argentinien, Brasilien, Trinidad und Tobago, Costa Rica, Mexiko und die USA. Nach der Rückkehr stehen dann nur noch zwei Termine aus: Serbien und Montenegro (9. März) und Australien (27. März).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%