Fußball WM
Keine Prämien für fünf serbische Spieler

Wegen schlechter Leistungen hat der Verband von Serbien und Montenegro fünf Spielern des WM-Kaders die letzte Rate der Prämien gestrichen. Betroffen ist auch Bundesliga-Legionär Danijel Ljuboja vom VfB Stuttgart.

Fünf Spieler des WM-Kaders von Serbien und Montenegro werden für ihre schlechten Leistungen abgestraft: Der serbische Verband hat den Akteuren die letzte Rate der Prämien gestrichen. Das bestätigte Präsident Tomislav Karadzic. Betroffen sind Bundesliga-Legionär Danijel Ljuboja vom VfB Stuttgart sowie Ognjen Koroman, Mateja Kezman, Zvonimir Vukic und Albert Nadj.

Der Verband wollte 40 Prozent der 4,5 Mill. Euro vom Weltverband Fifa abzüglich von Steuern und Versicherungen an die Spieler und Trainer ausschütten. Im Gespräch war eine Summe von 400 000 Euro, 80 Prozent waren bereits vor der WM gezahlt worden.

Doch nach den dürftigen Vorstellungen wie beim 0:6 gegen Argentinien und dem anschließenden Vorrunden-Aus sollen, so Verbands-Boss Karadzic, nur jene Spieler eine volle Prämie erhalten, die sich engagiert und das interne Klima nicht belastet haben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%