Fußball WM
Lippi nährt Gerüchte um Totti-Rücktritt

Marcello Lippi erwartet offenbar nach der WM den Rücktritt von Spielmacher Francesco Totti aus der "Squadra Azzurra". "So wie ich es beurteile, wird er zu 90 Prozent aufhören", sagte der italienische Nationalcoach.

Das Finale der WM 2006 in Berlin könnte der letzte Auftritt von Francesco Totti in der italienischen Nationalmannschaft werden. Zumindest erwartet Italiens Nationaltrainer Marcello Lippi nach der Endrunde den Rücktritt des Spielmachers aus der "Squadra Azzurra". "So wie ich es beurteile, wird er zu 90 Prozent aufhören. Aber man muss Verständnis dafür haben, was in seinem Herzen vorgeht, bevor man über ihn richtet", sagte Lippi auf einer Pressekonferenz in der Duisburger MSV-Arena am Mittwoch, einen Tag nach dem Halbfinal-Sieg gegen Deutschland (2:0 n.V.).

Superstar Totti von AS Rom hatte sich im Februar den Fuß gebrochen und war von Lippi trotz fehlender Matchpraxis für die WM berufen worden. In der Gruppenphase konnte er nicht an die früheren Leistungen anknüpfen, in der K.o.-Runde schoss der 29-Jährige dann per Elfmeter den Siegtreffer gegen Australien. Im WM-Finale trifft die "Squadra Azzurra" am Sonntag (20.00 Uhr/live bei ARD und Premiere) in Berlin entweder auf Portugal oder Ex-Weltmeister Frankreich.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%