Fußball WM
Lippi soll Italien weiter coachen

Auch die Italiener verehren ihren Nationalcoach. Der italienische Fußballverband will unabhängig vom WM-Endspielergebnis mit Marcello Lippi als Chefcoach der "Squadra Azzura" weiterarbeiten.

Der italienische Nationaltrainer kann sich größter Beliebtheit erfreuen. Unabhängig vom Resultat des WM-Endspiels gegen Frankreich am kommenden Sonntag in Berlin will der italienische Fußballverband an Trainer Marcello Lippi festhalten. Der kommissarische Verbandspräsident Guido Rossi hat Lippi zu einem Treffen unmittelbar nach der WM eingeladen. Das Gespräch soll am 10. oder spätestens am 11. Juli in Rom stattfinden. Das berichtete die italienische Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport am Donnerstag.

Sollte Lippi auf eine Vertragsverlängerung verzichten, gilt Alberto Zaccheroni, der frühere Trainer von Inter Mailand, als aussichtsreichster Kandidat für die Nachfolge.

Rossi will in den nächsten Tagen auch den Trainer der italienischen U21, Claudio Gentile, treffen. Gentiles Vertrag ist am 30. Juni ausgelaufen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%