Fußball WM
Löw ohne "Nachholbedarf" nach Kuranyi-Rauswurf

Joachim Löw hat erklärt, er werde wegen Kevin Kuranyis Rauswurf keinen Spieler nachnominieren. "Vier Stürmer sind völlig ausreichend", so der Bundestrainer.

Nach dem Rauswurf von Kevin Kuranyi verzichtet Joachim Löw auf eine Nachnominierung für das WM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft am Mittwoch gegen Wales (20.45 Uhr/live im ZDF). "Vier Stürmer sind völlig ausreichend", sagte der Bundestrainer am Montag in Düsseldorf, wo sich der Vize-Europameister auf das Spiel in Mönchengladbach vorbereitet. Nachdem Kuranyi am Sonntag von der DFB-Auswahl suspendiert worden war, stehen Löw in Miroslav Klose, Lukas Podolski, Mario Gomez und Patrick Helmes noch vier Angreifer zur Verfügung.

Der Stuttgarter Gomez hat zwar am Sonntag im Training eine Prellung an der rechten Hand erlitten, steht nach Angaben des Bundestrainer aber ebenso für das Match gegen die Briten zur Verfügung wie alle anderen Profis des auf 19 Akteure geschrumpften Aufgebotes.

Löw kündigte an, dass er künftig bei Doppel-Spieltagen wieder fünf Stürmer in seinen Kader berufen wird. Nach dem Rauswurf von Kuranyi darf sich vor allem der Leverkusener Stefan Kießling wieder Hoffnung auf einen Berufung machen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%