Fußball WM
Luxemburgo dementiert Parreira-Nachfolge

Wanderley Luxemburgo hat die Nachfolge von Carlos Alberto Parreira als Nationaltrainer Brasiliens dementiert: "Diese Nachricht kommt zum falschen Zeitpunkt und zeigt böswilliges Verhalten", so der Coach des FC Santos.

Obwohl der amtierende brasilianische Nationalcoach Carlos Alberto Parreira nach dem WM-Aus der "Selecao" nicht seinen Rücktritt verkündet hat, mehren sich die Gerüchte über einen möglichen Wechsel auf der Trainerbank. In Wanderley Luxemburgo sagte aber einer der hoch gehandelten Anwärter bereits ab: "Ich bleibe mit viel Stolz Trainer von Santos und habe vor, meinen Vertrag zu erfüllen", erklärte der 54-Jährige, der beim Pele-Klub noch bis Ende 2007 gebunden ist.

"Diese Nachricht kommt zum falschen Zeitpunkt und zeigt böswilliges Verhalten", sagte der Ex-Trainer von Spaniens Rekordmeister Real Madrid, der bereits von 1998 bis 2000 der Selecao vorstand. In dieser Zeit fielen die Triumphe bei der Copa America und dem Konföderationen-Cup (beide 1999). Doch mit dem Aus bei den Olympischen Spielen 2000 endete auch Luxemburgos Amtszeit beim CBF.

Parreira hat nach dem WM-K.o. gegen Frankreich seine Zukunft offen gelassen. Der noch amtierende "Selecao"-Coach will sich erst mit CBF-Präsident Ricardo Teixeira treffen und dann seine Entscheidung bekannt geben. Ein Termin für das Gespräch ist noch nicht benannt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%