Fußball WM
Mcclaren neuer Favorit auf Eriksson-Nachfolge

Steve Mcclaren soll aller Voraussicht nach den Schweden Sven-Göran Eriksson als Coach der englischen Nationalmannschaft beerben. Dies berichten britische Medien übereinstimmend. Mcclaren ist derzeit Erikssons Assistent.

Nachdem die "große Lösung" mit dem brasilianischen Weltmeister-Coach Luiz Felipe Scolari gescheitert ist, sieht sich der englische Verband (FA) bei der Suche nach einem Nachfolger des Schweden Sven-Göran Eriksson als Nationaltrainer in den eigenen Reihen um. Wie britische Medien übereinstimmend berichten, soll der 44 Jahre alte Steve Mcclaren nach Scolaris Absage die größten Chancen auf den Trainerjob besitzen. Das Präsidium der FA soll am Donnerstag zusammen kommen, um die Personalie zu verabschieden.

Mcclaren, der dem nach der WM scheidenden Eriksson bisher als Assistent zur Seite stand, wird dann jedoch mit dem Makel der Nummer zwei leben müssen. Zunächst als Favorit für den Posten gehandelt, sollte dem Fußballlehrer eigentlich der Brasilianer Luiz Felipe Scolari vorgezogen werden. Der aktuelle Trainer der portugiesichen Nationalmannschaft hatte das Angebot der FA jedoch kürzlich abgelehnt.

Fünf Kandidaten vorgeschlagen

Eine Nominierungs-Kommission der FA hatte zuvor fünf Kandidaten vorgeschlagen: Scolari, Mcclaren, Sam Allardyce (Bolton Wanderers), Alan Curbishley von Charlton Athletic und Martin O´Neill, der bis zum Ende der vergangenen Saison Celtic Glasgow trainierte. Allardyce sagte am Sonntag, dass er sich nach wie vor im Rennen um seinen "Traumjob" sehe.

Nach Scolaris Rückzieher - der 57-Jährige schreckte nach eigener Aussage vor den aggressiven englischen Medien zurück - soll aber Mcclaren die besten Karten für den begehrten Posten haben. Neuer Assistent soll der bisherige Coach von Hull City, Peter Taylor, werden. Taylor saß bislang zudem bei der U21 Englands auf der Bank. Die FA hatte angekündigt, den neuen Trainer bis zum Beginn der WM am 9. Juni bekannt geben zu wollen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%