Fußball WM Mexiko zieht WM-Bewerbungen zurück

Wegen der wirtschaftlichen Rezession zieht Mexiko seine Bewerbungen für die Weltmeisterschaften 2018 und 2022 zurück. Somit bleiben noch zehn Bewerber für die beiden Turniere.
Für die Weltmeisterschaften 2018 und 2022 gibt es trotz Mexikos Rückzug noch viele Bewerber. Foto: AFP Quelle: SID

Für die Weltmeisterschaften 2018 und 2022 gibt es trotz Mexikos Rückzug noch viele Bewerber. Foto: AFP

(Foto: SID)

Mexiko hat seine Bewerbung um die Ausrichtung der Weltmeisterschaften 2018 und 2022 aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage infolge der weltweiten Finanzkrise zurückgezogen. Dies gab der mexikanische Verband offiziell bekannt. Es seien nicht genügend Mittel vorhanden, um die entsprechenden infrastrukturellen Maßnahmen vornehmen zu können. Die "Azteken" waren bereits 1970 und 1986 Gastgeber des WM-Titelkampfes gewesen.

Die mexikanische Wirtschaft, die Nummer zwei in Lateinamerika, steckt zurzeit in einer tiefen Rezession. Es bleiben somit noch die zehn Bewerbungen von Australien, Belgien gemeinsam mit den Niederlanden, England, Indonesien, Japan, Südkorea, Katar, Russland, Spanien gemeinsam mit Portugal sowie USA.

© SID

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%