Fußball WM
Neid: "Fahren nach China, um etwas zu gewinnen"

Selbstbewusst, aber mit dem nötigen Respekt vor den Gegnern startet die deutsche Frauen-Nationalmannschaft in die WM in China. In einem Interview mit dem sid sprach DFB-Trainerin Silvia Neid über ihre Erwartungen.

Wenige Tage vor Beginn der Frauenfußball-WM in China gab DFB-Trainerin Silvia Neid im Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (sid) einen kurzen Ausblick auf das Turnier, den Stand der Vorbereitung und die Favoriten auf den Titel.

sid: "Frau Neid, Ihre Mannschaft könnte in China Geschichte schreiben und als erstes Frauen-Team einen WM-Titel erfolgreich verteidigen. Wie ist Ihre Erwartungshaltung?"

Silvia Neid: "Wir fahren nicht nach China, um etwas zu verteidigen, sondern um etwas zu gewinnen. Am liebsten den Titel. Aber wir wissen auch, dass wir die Gejagten sein werden. Ich verspüre keinen zusätzlichen Druck."

sid: "Im Viertelfinale könnte bereits Olympiasieger USA oder Vize-Weltmeister Schweden warten. Ist Ihnen bange?"

Neid: "Ich will das erste Gruppenspiel gewinnen. Und danach auch das zweite und dritte. Es ist realistisch, dass wir das schaffen. Im Viertelfinale haben wir dann ohnehin einen richtig guten Gegner vor der Brust."

sid: "Wie haben Sie sich in Schanghai eingelebt?"

Neid: "Ich bin sehr zufrieden. Die Spielerinnen sind auf Zack. Dynamik und Power, alles ist da. Außerdem kocht unser Koch vorzüglich. Es gab sogar schon Bratwürste. Er weiß, was wir gerne essen."

sid: "Am Montag steht der WM-Auftakt gegen Argentinien an. Was erwartet die Mannschaft dort, kribbelt es schon?"

Neid: "Seit Donnerstag merke ich, dass die Anspannung bei mir und meinen Spielerinnen steigt. Aber es wird keine leichte Aufgabe am Montag. Wir müssen so schnell wie möglich in unser Spiel finden, um Selbstbewusstsein zu tanken."

sid: "Wer sind ihre WM-Favoriten?"

Neid: "Da gibt es mehr, als man glaubt. China, die USA, Norwegen, Brasilien. Auch Nordkorea, die 2006 mit der U20-Mannschaft Weltmeister wurden, darf man nicht unterschätzen. Die spielen Rasenschach, sind unglaublich diszipliniert und haben hart gearbeitet. Schweden und Nigeria sind auch zu beachten."

sid: "Was erwarten Sie sich von dieser WM?"

Neid: "Sie wird besser sein als die WM 2003. Alle haben sich weiterentwickelt. Es wurde allgemein mehr Zeit in die Vorbereitung investiert. Vor allem im taktischen Bereich wird es einen Fortschritt geben."

sid: "Im vergangenen Jahr spielten die Männer in Deutschland um den WM-Titel. Haben Sie damals mitgefiebert?"

Neid: "Klar. Ich habe immer mit einem Deutschland-Trikot zusammen mit Freunden am TV gesessen und war einfach Fan. Es war aber ein neutrales Trikot, ohne Namenszug."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%