Fußball WM
Nowotny steht vor Comeback im DFB-Trikot

In Freiburg kommt es heute (17.00 Uhr/live im ZDF) zur einem Länderspiel zwischen Deutschland und der Nationalmannschaft Luxemburgs. Auf Seiten des DFB-Teams steht Abwehrspieler Jens Nowotny vor seinem Comeback.

Die deutsche Nationalmannschaft trifft in einem Vorbereitungsspiel auf die Weltmeisterschaft heute (17.00 Uhr/live im ZDF) in Freiburg auf das Nationalteam von Luxemburg. Für Jens Nowotny bedeutet die Partie eine besondere Begegnung.

Nach knapp zweijähriger Pause wird der 32 Jahre alte Abwehrspieler von Bayer Leverkusen sein Comeback im DFB-Trikot feiern und wird aller Voraussicht nach sogar in der Anfangsaufstellung stehen. Der 45-malige Nationalspieler hatte zuletzt am 23. Juni 2004 beim EM-Vorrundenaus gegen Tschechien (1:2) für Deutschland gespielt.

Ballack muss aussetzen

Neben Nowotny werden vor Torwart Jens Lehmann wohl Arne Friedrich, Per Mertesacker und Marcell Jansen die Viererabwehrkette bilden. Im Mittelfeld werden voraussichtlich Tim Borowski, Bernd Schneider und Torsten Frings zunächst erste Wahl sein. Kapitän Michael Ballack ist noch verletzt und muss pausieren. Im Angriff dürften Miroslav Klose und Lukas Podolski von Beginn an zum Einsatz kommen. Neben Ballack fehlt Bundestrainer Jürgen Klinsmann nur noch der am Ellenbogen verletzte Philipp Lahm, der nach wie vor Gips trägt und erst in der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen wird.

In der Weltrangliste rangiert Luxemburg zwischen Madagaskar und Pakistan nur auf Platz 152, als Sparringspartner ist der "Fußball-Zwerg" kurz vor Beginn der WM aber wieder einmal heiß begehrt. Nach dem Spiel gegen Deutschland folgen in der kommenden Woche weitere Partien gegen die WM-Teilnehmer Ukraine und Portugal.

"WM-Teilnehmer auf die Probe stellen"

"Wir wollen die WM-Teilnehmer ein wenig auf die Probe stellen. Aber auch uns bringen diese Tests weiter. Wir haben durchaus einige Talente, die sich zum Profi eignen", sagte Nationaltrainer Guy Hellers, der drei Spieler der U21-Nationalmannschaft nominierte.

Neben Keeper Christophe Diederich (Etzella) haben Verteidiger Clayton De Sousa und Mittelfeldspieler Claudio Lombardelli gute Chancen auf einen Einsatz von Beginn an. Auch der 19 Jahre alte Jung-Profi Aurelien Joachim vom VfL Bochum darf sich auf seinen dritten Einsatz freuen.

Zentrale Figur im Spiel der Luxemburger bleibt aber Gladbachs Bundesliga-Profi Jeff Strasser, der in 68 Länderspielen bislang fünf Treffer erzielte. "Es ist schon eine Ehre vom WM-Ausrichter zu einem Testspiel eingeladen zu werden. Für unsere jungen Spieler ist diese Begegnung eine enorme Herausforderung. Wir werden unsere Haut so teuer wie möglich verkaufen", sagte Strasser.

DFB-Team gewann letzten Vergleich 7:0

Gegen die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) spielte Luxemburg zuletzt im Vorfeld der WM in Frankreich am 5. Juni 1998 in Mannheim. Deutschland gewann 7:0, zwei Treffer erzielte der heutige Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff, ein Tor steuerte Bundestrainer Jürgen Klinsmann bei.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%