Fußball WM
"Oranjes" Sorgenkinder trainieren wieder

Die Personalsituation der niederländischen Nationalmannschaft hat sich vor dem WM-Auftaktspiel gegen Serbien und Montenegro entspannt. Rafael van der Vaart, Wesley Sneijder und Giovanni van Bronckhorst trainieren wieder.

Die Personalsituation bei der niederländischen Nationalmannschaft hat sich vier Tage vor dem WM-Auftaktspiel am Sonntag in Leipzig gegen Serbien und Montenegro wieder etwas entspannt. Einige Sorgenkinder vom "Oranje"-Team haben das Training wieder aufgenommen. Bundesliga-Profi Rafael van der Vaart vom Hamburger SV trainierte ebenso wieder mit dem Team wie die zuletzt angeschlagenen Wesley Sneijder und Giovanni van Bronckhorst. Einzig Phillip Cocu konnte bei der Übungseinheit nur leichtes Lauftraining bestreiten. "Die Lage hat sich entspannt. Jetzt bin ich wieder etwas ruhiger", sagte Bondscoach Marco van Basten nach der ersten Übungseinheit der Elftal am Mittwoch in Freiburg,

Van der Vaart hofft nun sogar wieder auf einen Einsatz im ersten Spiel. "Ich habe das Gefühl, dass es klappt. Ich bin zwar noch nicht bei 100 Prozent, aber es wird von Tag zu Tag besser", meinte der Mittelfeldspieler des Hamburger SV: "Meinem Knöchel geht es ganz gut. Jetzt hoffe ich nur, dass es keinen Rückschlag mehr gibt."

Beim internen Trainingsspiel der "Oranje" im Stadion des Zweitligisten SC Freiburg durfte van der Vaart sogar in der ersten Elf mitwirken und hinterließ beim 1:1 einen ordentlichen Eindruck. Van Basten stellte dem 23-Jährigen ein gutes Zeugnis aus: "Rafael hat gut gearbeitet. Er ist ein sehr guter Spieler, und es wäre für uns sehr wichtig, wenn er dabei wäre."

Sneijder und Bronckhorst geben Entwarnung

Entwarnung konnten auch Sneijder (Knöchelprellung) und van Bronckhorst (Wadenprellung) geben, die sich ihre Blessuren im letzten Testspiel am Pfingstsonntag beim 1:1 gegen Australien zugezogen hatten. Cocu plagt aus der Partie hingegen weiter ein Pferdekuss im linken Oberschenkel.

Van Basten, der wegen der Verletzungsprobleme vorsichtshalber van der Vaarts HSV-Teamkollege Nigel de Jong und Stijn Schaars vom AZ Alkmaar mit nach Deutschland genommen hat, geht davon aus, dass ihm bis zum Sonntag alle Spieler zur Verfügung stehen werden. "Ich bin davon überzeugt, dass zum Auftakt alle fit sind", sagte der ehemalige Weltklassestürmer. Bis 24 Stunden vor dem Auftakt der "Oranje" kann van Basten verletzte Mitglieder seines Kaders durch andere Spieler ersetzen.

Van Basten äußerte zugleich noch einmal seinen Respekt vor den Gegnern in der so genannten "Todesgruppe" C: "Wir wissen, dass wir ein schweres Los erwischt haben. Aber wir haben hart gearbeitet und sind gewappnet." Neben Serbien und Montenegro treffen die Holländer in der Vorrunde auf die Elfenbeinküste und Ex-Weltmeister Argentinien.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%