Fußball WM
Polen präsentiert sich in Torlaune

Das polnische WM-Team hat sich in ein Testspiel in Torlaune präsentiert. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit besiegte die Mannschaft von Trainer Pawel Janas eine Amateur-Auswahl aus Salzgitter mit 12:0 (6:0)

Nach zuletzt einigen unbefriedigenden Testspiel-Auftritten hat sich der deutsche Gruppengegner Polen im letzten Test den Frust vor der Seele geschossen. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit besiegte die Mannschaft von Trainer Pawel Janas am Dienstagabend eine Amateur-Auswahl aus Salzgitter in Barsinghausen über zweimal 30 Minuten mit 12:0 (6:0).

Auffälligster Akteur auf dem Platz war Torjäger Ebi Smolarek von Borussia Dortmund, der vier Treffer erzielte, zweimal erfolgreich war Maciej Zurawski (Celtic Glasgow). In der von Bundesliga-Schiedsrichter Florian Meyer aus Braunschweig geleiteten Partie vergaben die Polen durch Nachlässigkeiten nach dem Seitenwechsel einen noch höheren Erfolg. 25 Polizisten riegelten das August-Wenzel-Stadion hermetisch ab, weder Zuschauer noch Journalisten hatten Zutritt.

Bei diesem letzten Aufgalopp verzichtete Janas auf Verteidiger Jacek Bak wegen allergischer Beschwerden, aufgrund einer Knöchelverletzung wurde Mittelfeldspieler Jacek Krzynowek, der in der Sommerpause von Bayer Leverkusen zum Liga-Konkurrenten VfL Wolfsburg wechseln wird, geschont. Beide sollen aber zum WM-Auftakt am Freitag (21.00 Uhr) in Gelsenkirchen gegen Ecuador wieder zur Verfügung stehen. Nicht zum Einsatz kam Torhüter Artur Boruc, der Keeper absolvierte statt dessen auf einem Nebenplatz ein spezielles Torwart-Training.

Spielverlegung sorgt für Millionen-Schaden

Die schon vor Wochen geplante Testbegegnung war am Pfingstmontag überraschend auf Wunsch des Nationalcoach von Salzgitter nach Barsinghausen verlegt worden. Damit entstand durch den Ausfall einer Liveübertragung im polnischen Fernsehen ein wirtschaftlicher Gesamtschaden in Höhe von rund einer Million Euro. Im Vorverkauf waren bereits 2000 Karten abgesetzt worden, die Veranstalter hatten etwa 5 000 Zuschauer erwartet.

Auf WM-Gastgeber Deutschland trifft die polnische Auswahl am 14. Juni (21.00 Uhr) in Dortmund. Letzter Gegner des WM-Dritten von 1974 ist am 20. Juni (16.00 Uhr) in Hannover das Team aus Costa Rica. Für dieses Spiel gelten erhöhte Sicherheitsmaßnahmen, nachdem bekannt wurde, dass voraussichtlich insgesamt 300 000 polnische Fans zur WM nach Deutschland kommen werden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%