Fußball WM
Queiroz nominiert Ronaldo trotz Verletzung

Portugals Nationaltrainer Carlos Queiroz hat Weltfußballer Cristiano Ronaldo trotz einer Knöchelverletzung für die Play-off-Spiele zur WM gegen Bosnien-Herzegowina nominiert.

Trotz heftiger Kritik des spanischen Rekordmeisters Real Madrid hat Portugals Nationaltrainer Carlos Queiroz Weltfußballer Cristiano Ronaldo in den Kader für die Play-off-Spiele zur WM-Endrunde 2010 in Südafrika gegen Bosnien-Herzegowina (14./18. November) berufen. Angreifer Cristiano Ronaldo laboriert seit Wochen an einer hartnäckigen Verletzung am rechten Knöchel.

Laut des Auswahlcoaches werde der Starspieler von den Mannschaftsärzten genauestens untersucht. Dann werde man entscheiden, ob Cristiano Ronaldo in seinen Überlegungen überhaupt eine Rolle spiele oder nicht. Möglicherweise werde das Real-Ass auch nur als moralische Unterstützung auf der Bank sitzen.

Real lehnt Einsatz ab

Einen Einsatz des Ausnahmespieler in der Nationalmannschaft hatte Real abgelehnt. Die Verletzung hatte Cristiano Ronaldo im Champions-League-Spiel der "Königlichen" Ende September gegen Olympique Marseille erlitten.

Im 23-köpfigen Kader der Iberer steht auch erstmals seit zwei Jahren der Wolfsburger Abwehrspieler Ricardo Costa. Ins Aufgebot berufen wurde zudem der Bremer Angreifer Hugo Almeida. Weitere namhafte Spieler im Kader des WM-Vierten von 2006 sind Deco, Paulo Ferreira (beide FC Chelsea) und Nani (Manchester United).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%