Fußball WM
Saudi-Arabien verzichtet auf "Legionäre"

Ohne "Legionäre" tritt Saudi-Arabien bei der WM-Endrunde an. Angeführt wird das Aufgebot des brasilianischen Trainers Marcos Paqueta von Stürmerstar Sami Al-Jaber.

An der Spitze des Teams von Saudi-Arabien steht bei der WM-Endrunde Stürmerstar Sami Al-Jaber. In Deutschland bestreitet der ehemalige Profi des englischen Ex-Erstligisten Wolverhampton Wanderers bereits sein viertes WM-Turnier nach 1994, 1998 und 2002.

Der brasilianische Nationaltrainer Marcos Paqueta verzichtete bei der Nominierung in Riad komplett auf Legionäre. Alle 23 Akteure spielen in der heimischen Liga und verteilen sich auf lediglich fünf Vereine. Auch Torhüter-Ikone Mohammad Al-Deayea, mit über 170 Einsätzen Rekord-Nationalspieler der "Wüstensöhne", ist wieder mit von der Partie. Saudi-Arabien trifft in der Gruppe H auf Spanien, Tunesien und die Ukraine.

Das 23-köpfige Aufgebot Saudi-Arabiens für die WM-Endrunde in Deutschland:

Tor: Mohammad Al-Deayea (Al-Hilal), Mabrouk Zayed (Al-Ittihad), Mohammad Khouja (Al-Shabab)

Abwehr: Ahmad Al-Doukhi (Al-Ittihad), Redha Takar (Al-Ittihad), Hamad Al-Montashari (Al-Ittihad), Ahmad Al-Bahri (Al-Ittifak), Mohammad Masaad (Al-Ahli), Nayef Al-Kadhi (Al-Ahli), Hussein Abdul Ghani (Al-Ahli), Abdul Aziz Al-Khathran (Al-Hilal)

Mittelfeld: Saoud Kariri (Al-Ittihad), Mohammad Nour (Al-Ittihad), Mohammad Amin (Al-Ittihad), Khaled Aziz (Al-Hilal), Omar Al-Ghamdi (Al-Hilal), Nawaf Al-Temyat (Al-Hilal), Mohammad Al-Shalhoub (Al-Hilal)

Angriff: Sami Al-Jaber (Al-Hilal), Yasser Al-Qahtani (Al-Hilal), Mohammad Al-Anbar (Al-Hilal), Saad al-Harthi (Al-Nasr), Malek Maath (Al-Ahli).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%