Fußball WM
Spanien erwägt Ausrichtung der WM 2018

Laut Medienberichten will sich Spanien um die Ausrichtung der WM 2018 bewerben. "Barca"-Präsident Laporta und Sport-Minister Lissavetzky signalisierten bereits ihre Unterstützung.

Spanien will sich um die Ausrichtung der WM 2018 bewerben. Das berichteten am Donnerstag mehrere spanische Medien nach der Versammlung des spanischen Fußball-Verbandes (Rfef) in Madrid. Rfef-Präsident Angel Maria Villar erklärte, dass eine mögliche Kandidatur Spaniens vom zuständigen Sport-Minister Jaime Lissavetzky sowie von Joan Laporta, Präsident des FC Barcelona, unterstützt werde.

Bislang ist lediglich England offizieller Kandidat

Die nächste WM-Endrunde findet 2010 in Südafrika statt, für 2014 ist Brasilien als Gastgeber vorgesehen. Im Jahr 2018 würde turnusgemäß eine WM wieder in Europa ausgetragen werden. Bislang ist lediglich England ein offizieller Kandidat für die Ausrichtung. Spanien hatte zuletzt im Jahr 1982 eine WM-Endrunde ausgerichtet.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%