Fußball WM
Taifun wirbelt WM-Spielplan durcheinander

Die Fifa hat zwei Gruppenspiele der Frauen-WM in China von Mittwoch auf Donnerstag verlegt. Grund für die Verschiebungen ist Taifun Wipha, der in Hangzhuo wütet. Betroffen sind Norwegen, Ghana, Brasilien und Dänemark.

Der Taifun Wipha hat auch Auswirkungen auf die Frauen-Weltmeisterschaft in China. Wie der Weltverband Fifa am Dienstag mitteilte, werden die ursprünglich für Mittwoch vorgesehenen Vorrundenspiele zwischen Norwegen und Ghana sowie zwischen Brasilien und Dänemark wegen der starken Wirbelstürme in Hangzhuo auf Donnerstag verlegt.

Das abschließende Spiel der Gruppe C zwischen Norwegen und Ghana findet nun am Donnerstag um 11.00 Uhr Mesz statt. Die Partie der Gruppe D zwischen Brasilien und Dänemark um 14.00 Uhr Mesz.

Die Delegation der USA, die am Dienstagabend in Schanghai gegen Nigeria ihr letztes Grupppenspiel bestritt, hat ihren Flug am Mittwoch zum Viertelfinalspielort bereits abgesagt. Die Mannschaft würde im Falle des Weiterkommens je nach Lage in der Gruppe B entweder in Wuhan gegen Deutschland oder in Tianjin gegen England spielen.

Wegen der Verlegungen sind die vier Mannschaften beteiligt, die am Mittwoch in Chengdu (Australien - Kanada) und Tianjin (China - Neuseeland) ihre letzten Gruppenspiele austragen. Normalerweise müssen die letzten Gruppenspiele stets parallel ausgetragen werden, um mögliche Wettbewerbsverzerrungen zu vermeiden. Die Fifa macht in diesem Fall eine Ausnahme. "Durch den Taifun ist eine außergewöhnliche Situation entstanden, die außergewöhnliche Entscheidungen verlangt", sagte Sprecher Nicolas Maingot.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%