Fußball WM
Thabo Mbeki schürt WM-Erwartungen

Vor dem Besuch des Fifa-Oberhaupts Joseph Blatter lobte Südafrikas Präsident Thabo Mbeki den Stand der Vorbereitungen. Man werde "ein besseres Turnier als das schon exzellente in Deutschland ausrichten", meinte Mbeki.

Geht es nach Südafrikas Staatspräsidenten Thabo Mbeki, wird die kommende Weltmeisterschaft die WM 2006 noch übertreffen. Dies kündigte der Staatsmann bei einer Rede vor dem Parlament an. Wenn Weltverbands-Präsident Joseph S. Blatter Südafrika Ende des Monats besuche, werde er einen guten Stand der Vorbereitungen für den Konföderationen-Cup 2009 und die WM-Endrunde 2010 vorfinden. "Ich habe keinen Zweifel, dass unser Organisationskomitee, die Regierung auf allen Ebenen und jeder Beteiligte den nötigen Beitrag leisten wird, ein besseres Turnier als das schon exzellente in Deutschland 2006 auszurichten", sagte Mbeki.

Fifa-Boss Blatter hatte erst zuletzt wieder seinen festen Willen bekundet, die erste WM-Endrunde auf dem afrikanischen Kontinent durchzuführen. In der jüngeren Vergangenheit waren Zweifel aufgekommen, dass die Vorbereitungen auf die WM in Südafrika rechtzeitig zum Abschluss kommen. Dem örtlichen Organisationskomitee steht Horst R. Schmidt, 1. Vizepräsident des WM-Oks 2006, als Berater zur Seite.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%