Fußball WM: WM-Countdown: Noch 102 Tage bis zum ersten Anpfiff

Fußball WM
WM-Countdown: Noch 102 Tage bis zum ersten Anpfiff

Während der WM 2006 wird die Fifa die Zeitlupen-Regie übernehmen. Der Weltverband entscheidet, in jeder Partie welche Szenen noch einmal in Zeitlupe auf den Großbildleinwänden im Stadion gezeigt werden dürfen.

Die Zeiten der Umklapptafeln zur Anzeige des Spielstandes sind in den meisten Fußballstadien der Welt Geschichte. In vielen modernen Arenen liefern inzwischen hochauflösende Riesenleinwände nicht nur allerhand Informationen rund um das Spiel, sondern die Zeitlupen der besten Szenen als Extra-Schmankerl für den Stadionbesucher gleich mit. Bei der WM 2006 in Deutschland übernimmt allerdings der Weltverband Fifa die Zeitlupen-Regie.

Grundsätzlich sind Wiederholungen während der WM-Spiele gestattet. Allerdings nur bei Szenen, die weder strittige noch brutale Aktionen zeigen. Die Fifa will dadurch verhindern, dass es auf den Rängen zu negativen Reaktionen kommt. Der Weltverband hatte diese Erfahrungen bei der WM 2002 in Südkorea und Japan gesammelt und die Konsequenz daraus gezogen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%