Fußball WM
WM-Countdown: Noch 106 Tage bis zum ersten Anpfiff

Dr. Reinhard Kopietz erwartet bei der WM 2006 lediglich ein kleines Repertoire an Fangesängen. Dies führt der Professor für Musikpsychologie auf den bunten Mix von Fußballfreunden aus den verschiedensten Stadien zurück.

Bei der Weltmeisterschaft 2006 werden die Fans laut Dr. Reinhard Kopietz nur ein eher kleines Repertoire an Gesängen darbieten. "Weil Nationalmannschaften aus Spielern verschiedener Teams zusammengewürfelt werden, sind die Fans keine homogene Gruppe, die regelmäßig zusammensingen. So findet sich bei den Gesängen nur der kleinste gemeinsame Nenner", sagt der Professor für Musikpsychologie an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Auch die hohen Sicherheitsauflagen der Fifa seien der Stimmung abträglich.

Interessant sei die Frage, ob es zu einem "Import" von Schlachtrufen oder Rhythmen aus dem Ausland in die Bundesliga kommen wird. "Vielleicht hören wir ja in der nächsten Bundesliga-Saison afrikanische Trommelklänge", sagt Kopietz, der sich schon länger mit Fangesängen wissenschaftlich beschäftigt.

Ein wenig Hoffnung setzt der Wissenschaftler in die englischen Anhänger, die "sicher eine große Anzahl von Liedern" darbieten werden. Ein internationaler Vergleich von Fangesängen wird bei der WM jedoch nicht durchgeführt werden: Der DFB lehnte die Förderung einer solchen Studie wegen mangelnden öffentlichen Interesses ab.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%