Fußball WM: WM-Countdown: Noch 127 Tage bis zum ersten Anpfiff

Fußball WM
WM-Countdown: Noch 127 Tage bis zum ersten Anpfiff

Fußball-Fans können im Stadion mitunter lauter sein, als es das Gesetzt erlaubt. Deshalb werden die Spiele der WM 2006 von der derzeit gültigen Lärmschutzverordnung ausgenommen.

Der Torschrei in einem voll besetzten WM-Stadion überschreitet die erlaubten Grenzwerte der Lärmschutzverordnung in Deutschland. Vor allem die nach 21.00 Uhr angepfiffenen Begegnungen der Weltmeisterschaft 2006 drohten somit zum Problem zu werden, weil die Richtwerte in den Nachtstunden eventuell nicht mehr eingehalten werden können. Die auf Vorschlag von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel beschlossene Ausnahmeregelung für den Lärmschutz bei Sportgroßveranstaltungen verschafft den Veranstaltern nun Rechtssicherheit.

"Während der WM herrscht Ausnahmezustand in Deutschland. Also darf jetzt per Ausnahme auch solange gejubelt werden, wie man möchte", sagte Jürgen Maaß, Sprecher des Bundesumweltministeriums (BMU). Minister Gabriel hatte betont, dass die neue Ausnahmemöglichkeit nur für Sportgroßereignisse wie die Fußball-WM, die Leichtathletik-WM oder Olympische Spiele gelte.

Die Stadionbetreiber begrüßen den Beschluss. "Die Regelung ist uns sehr willkommen, sonst könnten wir die Abendspiele schlecht durchführen", sagte der Christoph Meyer, Sprecher der Berliner Olympiastadion Gmbh.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%