Fußball WM
WM-Countdown: Noch 38 Tage bis zum ersten Anpfiff

"Ein Fußball-Fan kann ebenso gut gleichzeitig ein Freund der schönen Künste sein", kommentierte OK-Chef Beckenbauer eine Studie, bei der 38 Prozent aller deutschen Fußball-Fans angaben, z.B. auch ins Theater zu gehen.

Eine Untersuchung des Medienhauses Burda unter dem Titel "Typologie der Wünsche" ergab, dass der deutsche Fußball-Fan sich sehr wohl in der Welt der Kultur auskennt und Mozart, Grass oder Warhol keine Fremdworte für ihn sind. Demnach geben 38 Prozent aller deutschen Fußball-Fans (22 Millionen) an, ins Theater, in die Oper oder ins Museum zu gehen. Auch der Blick in den Feuilleton-Teil einer Tageszeitung wird nicht verschmäht. Viele Fans tauschten sogar gelegentlich die Dauerkarte mit dem Malpinsel, um selbst kreativ zu werden, hieß es.

"Einen Stadionbesucher mit Fan-Schal und Trillerpfeife in einem Museum für zeitgenössische Kunst anzutreffen, ist vielleicht ungewöhnlich. Aber schließlich gibt es im Leben nicht nur Schwarz oder Weiß. Ein Fußball-Fan kann ebenso gut gleichzeitig ein Freund der schönen Künste sein", sagt OK-Chef Franz Beckenbauer zur Studie.

Umgekehrt ist die Zahl der Fußballinteressierten unter den Kunst- und Kulturliebhabern, nur gering. Ganze 31 Prozent der Opern- oder Museumsfreunde geben an, sich fürs Kicken begeistern zu können. Allerdings gestanden 70 Prozent ein, ein generelles Interesse an Sport zu haben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%