Fußball WM
WM-Countdown: Noch 42 Tage bis zum ersten Anpfiff

Es sind nur noch wenige Tage bis zur WM in Deutschland und die Spieler müssen auf dem Rasen nicht nur fit sein, sondern auch gut aussehen. Daher stellte nun auch der Iran in Teheran seine WM-Trikots offiziell vor.

Normalerweise ist laute Techno-Musik im Iran als Lärmbelästigung verboten, doch für diesen besonderen Anlass drückten die Ordnungshüter die Augen zu. Allerdings lediglich sprichwörtlich, galt es doch die neuen WM-Trikots der iranischen Nationalmannschaft zu bewundern. In Teheran präsentierten männliche Models den über 100 in- und ausländischen Journalisten die neue Spiel-Tracht. Das Heim-Outfit der Iraner bei der dritten WM-Teilnahme ist in Weiß gehalten, die Auswärts-Kleidung in Rot.

Der Iran wird vom deutschen Sportartikel-Hersteller Puma ausgerüstet. Das Unternehmen aus Herzogenaurach hatte im vergangenen August einen Zwei-Jahres-Vertrag mit der Iranischen Fußball-Föderation (IFF) unterschrieben, der seit April gilt. Bis dato kleidete Ali Daei, der frühere Stürmer von Arminia Bielefeld, Bayern München und Hertha BSC Berlin das iranische Team ein. Sein Vertrag wurde jedoch gekündigt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%