Fußball WM
WM-Countdown: Noch 67 Tage bis zum ersten Anpfiff

Auch die Prostituierten sollen sich während der WM 2006 auf "Fair Play" verlassen können. Deswegen verteilt die Gesundheitsbehörde Hamburg Postkarten mit Freierregeln an die Turnier-Besucher in der Hansestadt.

Nicht nur auf dem Grünen Rasen sondern auch auf der "Roten Meile" soll es in der Hansestadt Hamburg für die Dauer der WM 2006 (9. Juni bis 9. Juli) fair zugehen. Auch beim Besuch von Prostituierten soll "Fair Play" im Vordergrund stehen. Deshalb verteilt die Gesundheitsbehörde an Kunden des horizontalen Gewerbes Postkarten mit Freierregeln.

"Wir unterstützen die Aktion, um für Safer Sex und den Schutz vor HIV-Infektionen einzutreten", erklärte Hartmut Stienen von der Behörde. So weist Regel Nummer drei darauf hin, dass Gummi unersätzlich sei, "nur ohne ist völlig daneben." Auch vor emotionalen Verstrickungen wird gewarnt. So besagt Regel Nummer 7: "Geschäft ist Geschäft. Und das hat mit Liebe nichts zu tun - auch wenn es noch so schön war. Also: bleib cool und auf dem Teppich."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%