Fußball WM
WM-Gastgeber Südafrika glaubt an sich

Laut einer Umfrage des Weltverbandes Fifa sind die Südafrikaner optimistisch, was die WM 2010 im eigenen Land angeht. Einige Aspekte bereiten den Befragten allerdings Sorgen.

Knapp 500 Tage vor Beginn der WM 2010 in Südafrika versprühen die Gastgeber Optimismus. Laut einer vom Weltverband Fifa in Auftrag gegeben Umfrage glauben drei von vier Südafrikanern, dass ihr Land die Durchführung des bedeutendsten Turniers des Weltfußballs meistern wird.

Allerdings bereiten einige Aspekte den Befragten große Sorgen. So rechnen 53 Prozent mit einer hohen Kriminalitätsrate während der WM. 58 Prozent gehen davon aus, dass die WM zu höheren Preisen für die Einheimischen führen wird. 53 Prozent erwarten zudem mehr Verkehrsstaus.

Nach Auswertung der ersten von sechs Befragungen unter den Einwohnern am Kap der guten Hoffnung durch das Forschungsunternehmen Sport+Markt sind 88 Prozent der interviewten Personen "stolz, dass die WM 2010 in Südafrika stattfindet". Drei Viertel der Befragten sind der Ansicht, das Ereignis werde "die Einheit des Landes stärken".

91 Prozent erwarten positive Auswirkungen auf Tourismus

Zudem sind die meisten Südafrikaner überzeugt, dass ihr Land in mehrfacher Hinsicht von der Ausrichtung des Turniers profitieren werde. 91 Prozent erwarten positive Auswirkungen auf den Tourismus, 87 Prozent rechnen mit Verbesserungen der Infrastruktur. 83 Prozent sind überzeugt, dass die WM dazu beitragen werde, das Image Südafrikas im Ausland zu verbessern.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%